Gemeinsam gegen soziale Vereinsamung ist das Motto, mit dem die Aktion „Stift und Papier“ seit einigen Wochen Brieffreundschaften vermittelt. Im Seniorenzentrum Zollstockhöfe nehmen über 40 Bewohner*innen an der Aktion teil und freuen sich täglich darüber, neue Briefe und Postkarten zu lesen und natürlich auch zu beantworten.

Durch das Kontaktverbot der letzten Wochen sind die sozialen Kontakte vieler älterer Menschen aktuell eingeschränkt. Besonders der fehlende Kontakt zu ihren Kindern und Enkelkinder belastet viele Seniorinnen und Senioren. Die Aktion „Stift und Papier“, initiiert durch den Geschäftsführer der Kölner Galopprennbahn Philipp Hein und den Schauspieler Florian Wünsche, möchte genau in diese Bresche springen und die Generationen über das Schreiben von Briefen wieder miteinander verbinden.

“Die Aktion würde von unserem Bewohner*innen mit großer Begeisterung aufgenommen“, berichtet Anika Steinmetz vom Sozialen Dienst der Zollstockhöfe. „Sie sind gerührt über jeden Brief den sie bekommen und können es kaum erwarten zurück zu schreiben.“

Weitere Brieffreunde sind jederzeit willkommen! Unter www.stiftundpapier.org kann man sich als Brieffreund*in registrieren und bekommt innerhalb kurzer Zeit einen Kontakt für den ersten Brief zugewiesen.

Wir danken allen Beteiligten für dieses tolle Projekt.

Bleiben Sie gesund!

Ihr ASB Köln